AGB - ALLG. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
1. Sinn und Zweck
Die Kinderbörse Pippi Langstrumpf hat das Ziel, saubere, intakte und aktuelle Baby- und Kinderartikel (Kleider, Spielsachen, Babyutensilien, Kinderwagen, Autositzli usw.) zu fairen Preisen anzubieten.

Die KundInnen, welche Ware zum Verkauf bringen, erhalten einen Anteil des Erlöses ihrer Artikel (siehe Punkt 4).

Die Mitarbeiterinnen der Kinderbörse arbeiten im Sinne des Schweizerischen Frauenvereins ohne Entlöhnung, also ehrenamtlich.

Die Kinderbörse soll selbsttragend und eigenständig wirtschaften. Der soziale Gedanke steht bei unseren Handlungen und Überlegungen im Vordergrund.
 
2. Bedingungen für die Annahme von Waren
Die Ware muss sauber, intakt und zeitentsprechend aktuell sein.

Es werden keine Skis und Skischuhe, keine Kinderschuhe und Unterwäsche (Unterhosen) angenommen. Bei der Annahme von Waren wird der Kundin/dem Kunden ein "Lieferschein" ausgestellt (ausser für Kleider). Eine Kopie davon bleibt in der Börse.
 
3. Preise
Die Preise für die Waren werden grundsätzlich von den Mitarbeiterinnen des Pippi-Langstrumpf-Teams festgelegt.

Bei grösseren Artikeln (Kinderwagen, Babybett, Dreiradvelo o.ä.) erfolgt die Preisfestsetzung zusammen mit der Kundin/dem Kunden.

Grundsätzlich werden die Preise nicht geändert. Falls ein grösserer Artikel (z.B. Kinderwagen) von einem Käufer/einer Käuferin zu einem günstigeren Preis zu kaufen gewünscht wird, wird die Kundin/der Kunde vorher telefonisch angefragt, ob diese/r damit einverstanden ist.

Zweimal pro Jahr (nach den Sommer- und Weihnachtsferien), werden saisonale Artikel zum halben Preis angeboten.
 
4. Abrechnungsvorgehen und Aufteilungsschlüssel
Zweimal pro Jahr erhalten die KundInnen ihr allfälliges Guthaben ausbezahlt. Die Daten der Abrechnungstage (Frühling und Herbst) sind auf entsprechenden Hinweis-Kärtchen in der Börse (wird bei der Annahme von Ware abgegeben) und auf der Website ersichtlich. Zudem erscheint kurz vor dem Abrechnungstermin ein Inserat im Sigriswiler Anzeiger.

Die Kundin/der Kunde muss am Abrechnungsdatum selber bemüht sein, nachzufragen, ob ein Guthaben vorhanden ist.

Die Kundin erhält zusammen mit ihrem Guthaben eventuelle Retouren zurück (saisonale Artikel und Ware, welche während 1 Jahr nicht verkauft werden konnte).

Die Kundin/der Kunde erhält 40% des verkauften Erlöses. 60% dienen zur Finanzierung der Börse (Miete, Elektrizität und Nebenkosten, Wasser, Material). 10% des Reingewinnes gehen an den Frauenverein Sigriswil.

Über nicht abgeholte Ware verfügt die Kinderbörse Pippi Langstrumpf.
 
5. Öffnungszeiten
Dienstags 08:30 - 11:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstags 14:00 - 17:00 Uhr
jeweils am 1. Samstag im Monat 08:30 - 11:00 Uhr

Während den Schulferien (ausser Sommerferien) bleibt die Börse geschlossen. Hinweise auf Öffnungszeiten beachten.
 
6. Versicherung
Die Ware ist in den Räumlichkeiten der Kinderbörse Pippi Langstrumpf nicht versichert. Bei Diebstahl oder Elementarschäden (Wasser, Feuer) haftet die Kundin/der Kunde für ihre/seine Ware.


Sigriswil, Juni 2009

 
 
 
Kinderbörse Pippi Langstrumpf, Dorfstrasse 68, 3655 Sigriswil
Kontakt per Telefon: Tel 033 251 36 26
Email Kontakt-Formular verwenden, Internet http://www.kinderboerse-pippi.ch